Movies (2017)

A Fat Wreck
USA 2016, 90 min (OV), Regie: Shaun M. Colón
Fat Wreck Chords… The influential music label proud to say they’ve spent the past 25 years “ruining punk rock”. A Fat Wreck tells the story of founders Fat Mike (of the legendary punk band NOFX) and his ex-wife Erin Kelly-Burkett, spanning the birth, growth, struggles, and survival of the Fat Wreck Chords label. Half inspirational story of chosen family and community, half debauchery and occasionally involuntary drug use… A Fat Wreck blazes exciting new ground in the cinematic genre of puppet-driven punk rock music documentary filmmaking. If you only see one film featuring a dominatrix spanking a puppet in your lifetime… Make it A Fat Wreck!

Reuber
Deutschland 2015, 72 min (OV), Regie: Axel Ranisch
mit: TADEUS RANISCH, HEIKO PINKOWSKI, PETER TRABNER, SYBILLA RASMUSSEN
Robbi hat Mist gebaut. Und weil er sich nicht mehr nach Hause traut, flüchtet er kopflos in den Wald. Dort allerdings leben finstere Gesellen, die nur so auf kleine verzweifelte Jungs warten, die sich in den Wald verirren. Der Zauberer Stefan hat es auf Robbies Kindheit abgesehen und der schlecht gelaunte Räuberhauptmann Rüdiger schleicht mit seiner Machete durch den Wald. Kein Wunder, dass sich Robbi innerhalb kürzester Zeit in größten Schwierigkeiten befindet.

Outcasts by choice
Irland 2016, 78 min (OV), Regie: Kate McCarroll And Paul McCarroll
Three brothers and a friend. In war-torn Belfast 1977, they formed a band and led the Punk Explosion – rejecting the status quo and the sectarian violence… As Punk reaches its 40th Anniversary, some members of The Outcasts are now approaching 60. And they’re back on the road, performing all over Europe – even on a boat in Berlin.

So war das SO36
Deutschland 1984, 93 min (OV), Regie: Manfred Jelinski und Jörg Buttgereit
Ende der 70er eröffnete in einem ehemaligen Kreuzberger Supermarkt das S.O. 36 als Anlaufstelle für alle, die an der neuen Kunst und Musik interessiert waren. Punk- und Avantgarde-Bands spielten einträchtig nebeneinander.
Bands wie Soilent Grün traten auf, kurz bevor sie Die Ärzte wurden, und Ratten-Jenny krachte durch den Boden. Diese und andere Geschichten hält Manfred Jelinskis Dokumentation fest, angereichert mit Konzertausschnitten von Einstürzende Neubauten, Carambolage, Malaria!, Der Wahre Heino, Die Tödliche Doris und natürlich Soilent Grün. Ein sympathisches Chaos der Stimmen und Meinungen, dass die zwischen Kaputtness und Glamour torkelnde Atmosphäre West-Berlins um 1980 einfängt.

CAPTAIN BERLIN VERSUS HITLER
2009 Deustchland, 75 min (OV), Regie: Jörg Buttgereit und Thilo Gosejohann
CAPTAIN BERLIN ist der elementare deutsche Superheld: optisch eine Mischung aus Captain America, Spiderman und Superman, reinigt er Berlin von ebensolchen Superbösewichten. Wer bot sich da für die große Kür mehr an als Adolf Hitler persönlich? Die Fabel setzt direkt am „Untergang“ an: Die Kugel, mit der Adolf Hitler 1945 im Führerbunker seinem Leben ein Ende setzten wollte, hat nur knapp das Gehirn verfehlt. Somit war es der wahnsinnigen Nazidoktorin Ilse von Blitzen möglich, Hitlers Hirn dreißig Jahre in einer Nährlösung am Leben zu halten, und im Jahre 1973 wiederzubeleben, indem sie es an einen riesigen Computer anschließt.

CAPTURING A CULTURE
Frankreich 2016, 91 min (english OV), Regie: Marc-Aurèle Vecchione
Capturing a Culture looks back at groundbreaking countercultures through the eyes of the photographers who captured their essence and showcased their rebellious spirit. A 13-part series of 6-minute films (about skatebaording, The African American Revolution, Punk Rock Attitude,British rock tribes, Subway Art and many more) – with Glen E. Friedman, Danny Lyon, Janette Beckman, Henry Chalfant and Gavin Watson. TIPP vom Festivaldirektor!!

My Buddha is Punk
Deutschland 2015, 68 min (OmeU), Regie: Andreas Hartmann
Young Burmese punk Kyaw Kyaw pursues the dream of seeing the punk scene take off in Myanmar. He travels across the country to promote his own philosophy: A symbiosis of Buddhism and punk that rejects religious dictates and political doctrine.

Beyond the Screams: A U.S. Latino Hardcore documentary
USA 1999, 29 min (english/spanish OV), Regie: Martin Sorrondeguy
Documentary about the U.S. Latino punk scene and the DIY movement. The video features live performances by bands, including Huasinpungo, Los Crudos, Subsistencia, Sbitch, and many more.

Punks 4 West Papua
Australien 2015, 46 min (OV), Regie: Anthony ‘Ash’ Brennan
The genocide of the West Papuan people at the hands of the Indonesian military, is one of the saddest yet rarely told stories of modern times. West Papua, a land of untold riches, was hijacked with a violent and rigged vote by Indonesia in 1969. With the support of Australia, the USA and the United Nations, the Indonesian Military have slaughtered nearly half a million indigenous West Papuans in the years since, all in the name of a mountain of gold. All of this kept secret by a ban on journalists and foreign aid from entering West Papua. Thus the cry of the West Papuans has gone unheard for nearly 50 years.
But Australian Punk is loud, Very loud.
Punks for West Papua is an Australia wide movement, and the brain child of Jody Bartolo.
Jody and his band ‘Diggers with Attitude’ spearhead Punks for West Papua with the aim to raise money and awareness for the Free West Papua cause.
Profits of the both screenings „Punks for West Papua“ go to the United Liberation Movement for West Papua. (Deutschlandprmiere)

Za to że żyjemy czyli punk z Wrocka
Polen 2014, 68 min (OV with engl sub), Regie: Tomasz Nuzban
A documentary about the punk and independent scene of Worclaw from the 70ies till the late 80ies.

What we do is secret
USA 2007, 94 min (OV), Regie: Rodger Grossmann
mit: Shane West, Rick Gonzalez, Bijou Phillips
A biopic of punk legend Darby Crash and his band, the Germs.

Somewhere to go: punk victoria
Kanada 2017, 77 min (OV), Regie: Paulina Ortlieb
Featuring interviews with members from bands such as Nomeansno, Dayglo Abortions, Neos, Show Business Giants, Red Tide, Infamous Scientists and many more, Somewhere to Go is a gritty and raw documentary film that does not simply focus on the past phenomenon of punk in Victoria BC but aims to explore the timeless themes of rebellion, ‘art for art’s sake’ and the integral role of music to culture, community and identity.
(Europapremiere)

ANTIFA : CHASSEURS DE SKINS
Frankreich 2008, 65 min (OmeU), Regie: Marc-Aurèle Vecchione
A French documentary on how groups of youth in Paris generated a backlash against the NeoNazi skinhead subculture, and by doing so earned themselves the nickname Chasseurs de Skins or ‘Skinhead Hunters’.

Der Nowak
Deutschland, Spanien, Romanien 2016, 83 min (OV english sub), Regie: Paola Alvarez und Manuel Escorihuela
mit: Marta Bassols, Iván Martinoz, Gui Ramón und Cayetano Melero
Der Nowak ist die Geschichte von Martas Reise ins Wahnsinn. Ihr Wegbegleiter ist dabei eine hämmernde innere Stimme die sie nicht in Ruhe lässt. Die Geschichte zeigt im weiten Sinne wie dünn eigentlich die Grenzen zwischen normal und aussergewöhnlich sind. Zwischen der Fassade und dem Systeminneren, zwischen Stabilität und der Dunkelheit die soziale Isolierung mit sich bringt. Die Stadt Berlin und ihre Kontraste werden zugleich Martas Erlösung und Schicksal, doch zunehmend wird sie von der Isolierung ihrer eigenen Mikrowelt verschlungen. (Europapremiere)

Wonk Fest 3
England 2015, 93 min (OV), Regie: Mark Richards
Filmed at the Dome, Tufnell park, London on 25th July 2015 with live performances from the cream of the UK DIY punk scene! If you like Punk from England this is the movie you have to watch!
(Deutschlandpremiere)

Lost Heimweh
Deustchland 2016, 110 min (OV), Regie: Kay Özdemir + Andreas Langfeld
Ein Film über die Geschichte und Herkunft der Band PASCOW und eine Tour durch selbstverwaltete Clubs, die im Spätsommer/Herbst 2015 bespielt wurden.

The Hard-ons vs. Europe 2007
Österreich 2008, 68 min (OV), Regie: Klaus Winkler
The European tour 2007 of this Australian idealistic band with such a huge range of music-styles and a long history is the base for a road-movie including different locations, interviews, crowds, impressions … and of course lots of music in several countries.

Komunitas
Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien 2016, 90 min (OV), Regie: D. Roy, D. Pusch, F. Pieper
Der Dokumentarfilm „Komunitas“ (zu Deutsch: Die Gemeinschaft) begleitet die Hamburger Band „Narcolaptic“ auf ihrer bislang härtesten Tour durch Südostasiens Punkszene. Dabei wird sehr nah und roh gezeigt was Punk leisten kann. Er bringt Menschen aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde zusammen und lässt sie zu Freunden werden – und das in einer Welt, in der ungleiche Verteilung von finanziellem Reichtum eigentlich auf das Gegenteil hinarbeitet. Der Film ist eine intensive Momentaufnahme aus dem Inneren einer der größten Punkbewegungen unserer Zeit. Er zeigt eine Welt in der D.I.Y. für die Menschen über allem steht und Konzerte aus der Not heraus illegal veranstaltet werden müssen.
(Berlinpremiere)

Fridey at the Hydey
Australien 2015, 48 min (OV), Regie: Lindsay Hallam
A documentary on the history and musical significance of the legendary Hyde Park Hotel (Perth).
(Deutschlandpremiere)

Dope
USA 2016, 31 min (OV), Regie Trevor Juenger
Dope, Weapon and a deal is going absolutly wrong. How let you disapear a human body….??

Kurzfilme
Lost in L.A., Deutschland, 18 min (OV), Regie: Arnd Möller; Vom aller Feinsten, Deutschland, 27 min (OV); Wo die Zitronen blühen, Deutschland 2015, 18 min (OV), Regie: Carsten Johannisbauer; The Noisy Men, Deutschland 2016, 20 min (OV), Regie: Catherine Ricoul

Bleeding Clowns
Deutschland 2016, 38 min (english), Regie: Shyam L.Jones
Glass eaters, sword swallowers, genital weightlifters and nipple staplers. This twisted, comedy-documentary reveals the thriving Freak Show scene in Berlin’s bizarre underworld.

Scumbag
Niederlande 2017, 115 min (english), Regie: Mars Roberge
A young hipster wannabe-superstar dj, Phil, takes on a day job at a
telemarketing company, working with crazy people, ex-prisoners, drug
addicts and murderers. This is an existential coming-of-age, dramatic dark
comedy which satirizes teen angst and questions the universe ‘why am I
here?'(Deutschlandpremiere)

Soli-Brunch für SEA-Watch
Deustchland 2017, 180 min (OV), Regie: Punkfilmfest Crew
Und natürlich gibt es wieder einen Solibrunch am Sonntag ab 12 Uhr mit leckeren veganen Speisen – warm und kalt (u.a. selbstgemachte Marmelade) und das Highlight deliciuos canadian pizza. Der Gewinn des Brunches geht an SEA-Watch.(Weltpremiere)