5. TOO DRUNK TO WATCH Punkfilmfest Berlin

Die Vorbereitungen für das 5. Punkfilmfest Berlin (unglaublich, das es diese kleine DIY Festival schon zum 5. Mal gibt) gehen jetzt los, weil wir ja in 2016 schon im April feiern werden und zwar vom 6.-10.4.! Wir freuen uns auf eure Vorschläge für Filme, Liedermacher und Autoren, die wir zeigen sollen bzw. auftreten. Also immer her mit euren Vorschlägen bzw eigenen Filmen.

It is November 2015 and we already start with the preparation of the 5th Punkfilmfest Berlin, it will be held from 6th – 10th April in Berlin (unbelieveable that we do it already for the 5th time). Please send your suggestions or your movies to the contact address. If you know singer/songwriter and authors who wanna play or read from their book please let as know.

nur noch 3 Tage und es geht los…

…mit dem Warm Up zum Punkfilmfest 2015 in Berlin.
Wir starten am 2.5. im TWH mit einem kleinen Festival, überraschenderweise genannt „TOO DRUNK TO WATCH“ (FB-Event) da spielen ab 18 Uhr auf; The Nazi Dogs (77er Punk aus Aachen), The AYILAR (Streetpunk aus Türkei), Abbruch (Punkrock aus Gosen), Des Günthers Stolz (Punk aus Berlin), The Brascos (Punk aus Dorfmark), P.o.P. (Punk aus Berlin) und Wegbier (Punk aus Aachen).
Am 3.5. geht es schon weiter mit Akustikpunk von Gabriel Burnout und Film “Salad Days: A Decade of Punk in Washington, DC“ im Open Air Kino Mitte (FB-Event)!

Und die Woche darauf sehen wir uns dann alle im Kino Moviemento zum Punkfilmfest 2015!

Kleine Änderung………

….. leider wird die von uns als Eröffnungsfilm geplante Dokumentation „Never Get Tired“ nicht rechtzeitg zum 6. Mai fertig, dafür zeigen wir „Let Them Know … The story of YOUTH BRIGADE and BYO Records!“
Natürlich gibt es trotzdem leckere kanadische Pizza auf Spendenbasis, Cider von OBC und YOK wird vorher einige neue und alte Songs zum Besten geben.
Das FB Event dazu findet ihr hier.

Punkfilmfest Sommer Session

Am 30.7.2014 machen wir eine kleine Sommer-Session im Open Air Kino Mitte (Rosenthaler Str. 39). Wir zeigen den Film „Ivan. IN MEMORY OF OUR FRIEND“ plus 2 Kurzfilme.
(Am 16.11. 2009 wurde Ivan »Vanya« Khuturoskoy im Treppenhaus zu seiner Wohnung von einem Neo-Nazi erschossen.Als »Bonecrusher« war er in der moskauer Antifa-Szene bekannt und schützte in seiner Rolle als antifaschistischer Security, Punk- und Hardcore Shows vor Naziangriffen. Der Film ist ein Portrait einiger Freunde über Ivan selbst und ein Bericht über die Umstände seiner Ermordung.Er erzählt jedoch nicht nur über den Verlust eines Freundes und Genossen, sondern gibt auch einen Einblick in die Situation des moskauer Punk-Untergrundes der 2000er-Jahre und die Bedingungen, denen die antifaschistische Bewegung in Russland ausgesetzt war.)
Vor dem Film spielt noch „Wundabunta Straszenpunk“ eine kleine Akustikshow.

20:15h – Acoustic Session
21:15h – 2 short movies
21:25h – „Ivan. IN MEMORY OF OUR FRIEND“

Entrance 6 bucks, part of it will be donated to Ivan’s family.

YOK und Gabriel Burnout

Das Punkfilmfest bringt euch nicht nur Punkfilme aus aller Welt, sondern auch leckere Punkmusik und das gleich dreimal.

1. Am 10.5. gibt es die große Show mit RANTANPLAN, Casanovas Schwule Seite und AL DI Opfer im Festsaal Kreuzberg. Die Tickets dafür ersteht ihr bei Core Tex, KoKa36 und Vopo Records für nur 10,- + VVK-Gebühr. Also haltet euch ran und macht euch fertig für einen fantastischen Mai.
2. Zur offiziellen Eröffnung am 9.5. wird YOK im Kinosaal eine kleine Live-Akustik-Show geben. Damit ihr das miterleben könnt, müsst ihr euch zum Eröffnungsfilm „THE PUNK SYNDROME“ im Moviemento einfinden am 9. Mai um 20:30 Uhr!
3. Und auch am 11.5. wird der Kinosaal im Moviemento von einem Gesangesbarden besucht. Daniel Burnout wird vor dem Film „Chaostage – We are the Punks“ für 20 min eine kleine Show geben, also hinkommen und Spass haben!